Innovativer Marktplatz für Prozessfinanzierung


News
09.06.2021

Prozessfinanzierung als Chance für Wirecard-Geschädigte


Forderungen mehrerer Anleger werden gebündelt und die Forderungsanmeldung durch die Kanzlei Rotter Rechtsanwälte wird über Sponsoren finanziert

News
29.01.2021

Sichere Prozessfinanzierung mit Multifaktor-Authentifizierung


Mit der Einführung eines Zwei-Faktor-Verfahrens wird die Abgabe von Sponsoringgeboten im Rahmen des AEQUIFIN-Quotenbalancings nun noch sicherer

News
08.04.2020

AEQUIFIN eröffnet Online-Marktplatz für Prozessfinanzierung


AEQUIFIN: Das ist der Name eines neuen Unternehmens, das ab sofort eine innovative Möglichkeit zur Finanzierung von Rechtsprozessen in Deutschland anbietet. Die Firma hat heute nach dem Launch einer Beta-Verion einen Online-Marktplatz für Prozessfinanzierung im Live-Betrieb eröffnet. Unter aequifin.com verbindet AEQUIFIN Betroffene, Rechtsanwälte und Finanzierer miteinander, um rechtliche Anliegen durchzusetzen.

Aktuelle Fälle und rechtsklärende Projekte


Sie sehen sich geschädigt im Fall Wirecard?

Bank- und Kapitalmarktrecht

Die AEQUIFIN-Plattform bietet die Möglichkeit, durch die Kanzlei Rotter Rechtsanwälte Schadenersatzansprüche im Fall Wirecard zu prüfen und gegebenenfalls rechtlich durchzusetzen. Über die AEQUIFIN-Plattform kann dafür im AEQUIFIN Quotenbalancing eine marktgerechte Prozessfinanzierung ermöglicht werden.

Zum Fallbereich

Negative Zinsen - Rechtswidrig?

Europa-/Verfassungsrecht

Die EZB führt mit geldpolitischen Maßnahmen negative Zinsen herbei. Geschäftsbanken und ihre Kunden tragen die Folgen. Aktionäre und Bankkunden sehen sich in ihren Rechten beeinträchtigt - manche auch „enteignet“. Vorsorge wird bestraft. Zinssätze von -6% und Bargeldbeschränkungen werden diskutiert.

3.460 €
5%

5%

Benötigtes Sponsoring
61.200 €

Rechtswidrige Liquidation eines erfolgreichen Healthcare Unternehmens

Handels- und Gesellschaftsrecht

Der Betroffene hat erfolgreich gegen seinen Ausschluss als Co-Founder eines Healthcare Startups geklagt. In einer weiteren Klage werden die finanziellen Ansprüche daraus eingeklagt. Sponsoren können Geld oder gegebenenfalls Unternehmensanteile erhalten.

0 €
0%

0%

Erwartungswert
4.800.000 €
Läuft ab
14 Tage
Quotenbalancing aktiv Repräsentatives Bild für den FallSchadenersatzanspruch nach § 253/4 InsO wegen Freigabe eines Insolvenzplans

Geschädigte, unrechtmäßig enteignete Aktionäre

vs.

US-Private-Equity-Fonds / Unternehmen

Schadenersatzanspruch nach § 253/4 InsO wegen Freigabe eines Insolvenzplans

Insolvenzrecht

Rechtswidrige Übernahme des Unternehmens und Enteignung der klagenden Aktionäre durch eine zu niedrige Unternehmensbewertung auf Basis einer herbeigeführten Insolvenz in Eigenverwaltung, bei der das Vermögen an einen Private Equity Fonds verschoben wurde in Zusammenarbeit mit dem CEO.

200.000 €
8%

0%

8%
Erwartungswert
15.000.000 €
Läuft ab
41 Tage
Quotenbalancing erfolgreich Repräsentatives Bild für den FallMaklercourtage für den Nachweis eines neuen Unternehmensstandorts

der Makler

vs.

ein Speditions- und Logistikunternehmen

Maklercourtage für den Nachweis eines neuen Unternehmensstandorts

Maklerrecht

Im Wege einer Stufenklage soll zunächst auf Auskunft über die gezahlten Kaufpreise und in zweiter Stufe auf die dann bezifferbare Maklercourtage geklagt werden.

43.400 €
132%

100%

Erwartungswert
123.000 €
Quotenbalancing erfolgreich Repräsentatives Bild für den FallWirecard Anspruch 1: Beteiligung an der Insolvenzmasse der Wirecard AG

Geschädigter Wirecard Anleger

vs.

Wirecard AG / Insolvenzverwalter

Wirecard Anspruch 1: Beteiligung an der Insolvenzmasse der Wirecard AG

Bank- und Kapitalmarktrecht

Wenn Sie glauben, dass die Insolvenzmasse von Wirecard größer Null ist und dass Aktionäre geschädigt wurden, können Sie sich an deren Ansprüchen beteiligen. Denn geschädigte Aktionäre haben gleichberechtigte Ansprüche gegenüber der Insolvenzmasse.

55.700 €
116%

100%

Erwartungswert
938.115 €

AEQUIFIN wird gefördert durch


INVEST Logo förderfähig